Schwarmfreude auf Kreta - Imkerverein Hohes Fichtelgebirge

Imkerverein Hohes Fichtelgebirge   -
Landesverband bayerischer Imker
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schwarmfreude auf Kreta

Bienen weltweit
 

Text und Bilder mit freundlicher Genehmigung von Günter Neuenhofer

Insel der Olivenbäume im Libyschen Meer. Jedoch wird hier seit 4.000 Jahren auch Imkerei betrieben. Geimkert wird mit der friedlichen Kretischen Biene (apis mellifera adami), die sich durch ihre extreme Schwarmfreude auszeichnet. 60 bis 200 Weiselzellen kann man pro Volk finden. Im Winter wartet man vergeblich auf eine Brutpause - diese findet statt im Mai.

 
 
 
 

Typisch für Kreta sind die farbigen Beuten.


 
 

Seit Alters her findet man aber auch aufrecht stehende Tonkrüge bzw. Körbe. Im Prinzip entsprechen sie einer Oberträgerbeute.

 

j

 

Im Volkskundemuseum von Vori (Südkreta) sind "Smoker" ausgestellt. Dieses Modell wird durch die große Öffnung mit getrocknetem Kuhdung und brennenden Kohlen gefüllt. Durch eine kleine Öffnung auf der Hinterseite (nicht sichtbar) wird der Rauch dann in die Beute geblasen.

 
 

Bienenterrassen an einer Felswand an der Südküste Kretas.
Als Gestelle dienen Autoreifen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü